Die Spielregeln für Schüler A (13 – 14 Jahre)

1. Spielfeld: In Längsrichtung von der Mallinie bis zur entfernteren 22-m-Linie, seitlich begrenzt durch die beiden 5-m-Linien. Anmessung: 55 x 88 m.
2. Spielzeit: 2 x 20 Minuten/90 Minuten.
3. Spielbeginn: Es gelten die gleichen Regeln wie bei den Schülern B. Die gegnerische Mannschaft muss beim Antritt 1C m vom Antrittspunkt entfernt sein. Bei jedem Antritt muss der Ball diese gedachte 10-m-Linie überqueren.
4. Arten der Erfolge: Für den Versuch gelten die gleichen Regeln wie bei den Schülern B, C und D.
Soweit ohne zusätzlichen technischen Aufwand möglich,
sollen Versuche bei den Schülern A erhöht werden Ein Treffer nach einen Versuch (Erhöhung) zählt 2 Punkte. Wenn eine Mannschaft einer Versuch erzielt hat, hat sie das Recht, einen Platz- oder Sprungtritt nach den Malstangen auszuführen, und zwar auf einer Linie durch die Stelle, an der der Versuch erzielt worden ist.
5. Straftritt: Ein Straftritt wird als kurzer Antritt ausgeführt. Die gegnerische Mannschaft muss einen Abstand von mindestens 10 m einhalten.
6. Gedränge: Bei den Schülern A wird ein Gedränge mit 5 Spielern durchgeführt, drei in der ersten Reihe und zwei in der zweiten Reihe. Der mittlere Spieler in jeder ersten Reihe ist der Hakler, die Spieler beiderseits von ihm sind die Außenstürmer. Die beiden anderen Spieler sind Zweite-Reihe-Stürmer.
Das Fünf-Mann-Gedränge ist ein aktives Gedränge. Sollte einer der fünf Spieler der ersten oder zweiten Reihe nicht verfügbar, verletzt oder vom Platz gestellt sein, so ordnet der Schiedsrichter im weiteren Spielverlauf nur noch passive Gedränge an. Die nicht für den Regelverstoß verantwortliche Mannschaft wirft den Ball in das Gedränge ein. Der Gedrängehalb der nicht einwerfenden Mannschaft und seine Mitspieler müssen sich hinter den hintersten Fuß ihrer am Gedränge teilnehmenden Stürmer begeben. Sie dürfen erst dann zur Verteidigung anlaufen, wenn der einwerfende Gedrängehalb den Ball aufgenommen hat.
Ein Regelverstoß wird mit einem Straftritt geahndet.
7. Gasse: Eine Gasse wird von 2 bis 4 Spielern jeder Mannschaft gebildet. Die einwerfende Mannschaft bestimmt die Anzahl der Spieler in der Gasse. Bis der Ball eingeworfen wird, muss jeder Spieler in der Gasse wenigstens 1 m Abstand vom nächsten Spieler haben. Spieler beider Mannschaften, die nicht an der Gasse teilnehmen, müssen sich 10 m hinter der Gassenline aufstellen.
8. Fußspiel: Das Spiel mit dem Fuß ist bei den Schülern A generell erlaubt. In der eigenen Verteidigungszone, die von der eigenen Malline bis zu einer Linie 10 m vor der eigenen Mallinie reicht, ist ein Freifang möglich. Hierfür gelten die gleichen Regeln wie bei den Schülern B
9. Foulspiel: Es gilt die Regel 26 des Rugbyspiels.
10. Der Ball: Bei den Schülern A wird mit Bällen der Größe 5 gespielt.
11. Spielkleidung: Es gelten die gleichen Regeln wie bei den Schülern B.
12. Halten: Es gilt die Regel 18 des Rugbyspiels.
13. Abseits: Im offenen Spiel ist ein Spieler in Abseitsposition, wenn er sich vor dem Ball aufhält, den ein anderer Spieler seiner Mannschaft zuletzt gespielt hat und wenn er ins Spiel eingreift, wenn er sich bei einem Kick vor dem tretenden Spieler seiner eigenen Mannschaft aufhält oder wenn er sich bei einem offenen Gedränge oder Paket vor dem hintersten Fuß eines Spielers seiner eigenen Mannschaft aufhält.
Für das Abseits am Gedränge, der Gasse, dem offenen Gedränge und Paket gelten die Regeln des Rugbyspiels.
14. Anzahl der Spieler: 12. Es dürfen 4 Spieler ausgewechselt werden.
15. Mannschaftsaufstellung: Eine Mannschaft besteht aus 12 Spielern, die die folgenden Rückennummern tragen sollen: 1 – Außenstürmer links, 2 – Hakler, 3 – Außenstürmer rechts, 4 – Zweite-Reihe-Stürmer links, 5 – Zweite-Reihe-Stürmer rechts, 9 – Gedrängehalb, 10 – Verbinder, 11 – Außendreiviertel links, 12 – Innendreiviertel, 13 – Innendreiviertel, 14 – Außendreiviertel rechts, 15 – Schlussmann.